23. Juni 2013

Einstiger Schah-Palast in Teheran wird Welterbe

Phnom Penh (dpa) - Der einstige Sitz des Schahs in der iranischen Hauptstadt Teheran wird Weltkulturerbe. Das beschloss das Welterbekomitee der UN-Kulturorganisation in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh. Die Grundmauern des Palastes gehen auf das 16. Jahrhundert zurück. Der 1979 vertriebene Schah Mohammed Reza Pahlavi wurde dort 1941 gekrönt. Das Komitee will heute auch über den Antrag Kassels zum Eintrag des Bergparks Wilhelmshöhe in die Welterbeliste entscheiden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil