14. August 2013

ElBaradei tritt nach blutigen Unruhen als Vizepräsident zurück

Kairo (dpa) - Nach blutigen Unruhen und der Verhängung des Notstands in Ägypten hat der Nobelpreisträger Mohammed ElBaradei sein Amt als Vizepräsident niedergelegt. «Ich habe meinen Rücktritt eingereicht, weil ich nicht die Verantwortung für Entscheidungen, mit denen ich nicht einverstanden bin, tragen kann», sagte er laut Al-Arabija. Die Polizei hätte die Protestlager der Islamisten in Kairo nicht mit Gewalt räumen müssen. Es seien noch nicht alle friedlichen Alternativen ausgeschöpft gewesen, sagte ElBaradei.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil