01. April 2016

Empörung über geplante Bahn-Sperrung zwischen Hannover und Kassel

Hannover (dpa) - Die kurzfristig angekündigte Sperrung der ICE-Schnellfahrstrecke Hannover-Kassel in drei Wochen soll nach einem Kompromissvorschlag Niedersachsens zeitweise ausgesetzt werden. Die Arbeiten könnten während der Hannover-Messe morgens und abends für je zwei Stunden ruhen. «Auf diese Weise könnte zumindest der Hauptmesseverkehr ohne Verzögerungen abgewickelt werden und man würde wohl auch nicht den Pfingstreiseverkehr tangieren», sagte Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies. Er reagierte auch auf empörte Reaktionen der Wirtschaft, die einen Imageschaden befürchtet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil