14. Juli 2012

Entsetzen über Massaker in Syrien

Damaskus (dpa) - Nach dem verheerenden Blutbad im syrischen Tremseh haben UN-Beobachter die Umgebung des Dorfes inspiziert. Das Gemetzel in Tremseh, bei dem nach Angaben von Aktivisten bis zu 250 Menschen getötet worden waren, hatte weltweit Entsetzen ausgelöst und die Diskussion über ein internationales Eingreifen angeheizt.

UN-Beobachter in Syrien
Anfang Mai: Der UN-Konvoi macht sich in Damaskus auf den Weg nach Homs. Foto: Youssef Badawi / Archiv
dpa

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil