29. Mai 2012

Erdbeben in Norditalien: Neun Tote

Rom (dpa) - Bei einem heftigen Erdbeben in Norditalien sind mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Das gab Ministerpräsident Mario Monti in Rom bekannt. Mehrere Menschen wurden verletzt und zahlreiche Gebäude beschädigt. Das Beben der Stärke 5,8 hatte ebenso wie das Erdbeben am 20. Mai sein Epizentrum bei Modena in der Region Emilia-Romagna. Der Staat werde alles tun, die Schäden zu reparieren, versicherte der Regierungschef. Am 20. Mai hatte ein Erdbeben ähnlicher Stärke die Region erschüttert. Damals starben sieben Menschen, etwa 50 wurden verletzt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil