20. Mai 2012

Erdbeben in Norditalien fordert mindestens ein Todesopfer

Rom (dpa) - Bei einem Erdbeben ist am frühen Morgen im Norden Italiens mindestens ein Mensch getötet worden. Wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtet, wurden zwei weitere Menschen verletzt. Das Beben hatte um 4.04 Uhr die Region Emilia-Romagna erschüttert. Sein Epizentrum habe nördlich von Bologna in der Po-Ebene gelegen, hieß es unter Berufung auf das Nationale Geophysikalische und Vulkanologische Institut. Die Stärke wurde mit 5,9 angegeben. Eine Stunde später habe es ein Nachbeben gegeben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil