12. April 2014

Erdogan kündigt neue Maßnahmen gegen Twitter an

Istanbul (dpa) - Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan will weiter gegen Twitter vorgehen. Im staatlichen Fernsehen warf er Twitter vor, in der Türkei Steuern zu hinterziehen. Nachdem im Internet Korruptionsvorwürfe verbreitet wurden, hatte Erdogan den Dienst vor den Kommunalwahlen Ende März blockieren lassen. Nach einem Urteil des Verfassungsgerichts war die Sperre aufgehoben worden. Die Richter schützten die Interessen gewinnorientierter Unternehmen wie Twitter gegen das Wohl des eigenen Landes, sagte Erdogan dazu.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Jamaika-Sondierung geplatzt

Wie soll es nach dem Abbruch der Jamaika-Koalition Ihrer Meinung nach weitergehen, wofür sind Sie?

WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil