15. Juli 2012

Erdogan nennt Blutbad in Tremseh versuchten Völkermord

Istanbul (dpa) - Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan hat das Massaker von Tremseh scharf verurteilt. Er bezeichnete das Blutbad als versuchten Völkermord, wie türkische Medien berichteten. Die Taten seien Beleg dafür, dass das Regime von Machthaber Assad dem Untergang geweiht sei. Die angespannten Beziehungen zwischen Ankara und Damaskus haben sich seit dem Abschuss eines türkischen Militärjets durch Syrien Ende Juni erheblich verschlechtert.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil