03. Mai 2012

Erdrutsch und Blitzeinschläge nach Unwetter

Halle (dpa) - Starkregen hat in Sachsen-Anhalt einen Erdrutsch an der Autobahn 38 ausgelöst. Kurz vor dem Kreuz Rippachtal in Richtung Leipzig geriet die nasse Erde eines höherliegenden Feldes gestern Abend auf die Fahrbahn, wie die Autobahnpolizei in Weißenfels mitteilte. Auf einer Länge von etwa 200 Metern verteilten sich die Erdmassen über zwei Fahrspuren. Größere Behinderungen gab es laut Polizei aber nicht. Der Verkehr konnte an dem Straßenabschnitt vorbeigeleitet werden. In Halle und im Saalekreis musste die Feuerwehr wegen mehrerer Blitzeinschläge ausrücken.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil