12. Dezember 2012

Ergebnisse der neuen Grundschulstudien besorgen Wirtschaft

Berlin (dpa) - Die Ergebnisse der neuen Grundschulstudien IGLU und TIMMS beunruhigen die deutsche Wirtschaft. Es bereite ihm Sorge, dass bereits am Ende der Grundschule jeder sechste Schüler nicht ausreichend lesen und jeder fünfte nicht ausreichend rechnen könne. Das sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, Hans-Heinrich Driftmann, dem «Handelsblatt». Solche Defizite würden selten aufgeholt. Die Unternehmen wollten junge Leute ausbilden, aber sie müssten darauf vertrauen können, dass dafür in der Schule die notwendigen Grundlagen gelegt würden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil