20. Mai 2012

Ermittler setzten nach Anschlag von Brindisi auf Videobilder

Brindisi (dpa) - Nach dem Bombenanschlag auf eine Modeschule im süditalienischen Brindisi setzten die Ermittler auf Bilder von Überwachungskameras. Die Bilder stünden fast mit Sicherheit im Zusammenhang mit dem Attentat, sagte der Staatsanwalt laut Nachrichtenagentur Ansa. Gestern Morgen war vor der Berufsschule «Morvillo Falcone» in Brindisi eine Bombe explodiert und hatte eine 16-Jährige in den Tod gerissen. Fünf weitere Schülerinnen wurden verletzt, einige von ihnen erlitten schwere Verbrennungen. Über den Hintergrund des Attentats herrscht weiter Unklarheit.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil