14. Oktober 2015

Ermittlungen gegen EnBW wegen möglicher Verstöße gegen Datenschutz

Karlsruhe (dpa) - Die Staatsanwaltschaft Karlsruhe ermittelt gegen den Energiekonzern EnBW wegen möglicher Datenschutz-Verstöße. Es gehe um den Vorwurf, Telefonate aufgenommen und damit «das nicht-öffentliche Wort» unerlaubt aufgezeichnet zu haben, sagte ein Sprecher der Anklagebehörde. Der Energieversorger kommentierte dies nicht. Ende April war bekanntgeworden, dass EnBW Service-Telefonate mit Kunden mitgeschnitten hatte - auch wenn die Kunden dies zuvor abgelehnt hatten. EnBW machte für dafür technische Gründe geltend.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil