04. Juni 2012

Erneut starkes Nachbeben in Norditalien

Rom (dpa) - Nach der Erdbebenkatastrophe mit 17 Toten Ende Mai ist Norditalien erneut von einem schweren Beben erfasst worden. Die Erdstöße von der Stärke 5,1 richteten nach ersten Erkenntnissen der Behörden keine größeren Schäden an. Das Epizentrum des Bebens lag wieder in der Region Emilia-Romagna in der Nähe der Städte Concordia und San Possidonio. Bei den beiden schweren Erdbeben am 20. und 29. Mai waren in der Region insgesamt 24 Menschen getötet und 400 verletzt worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil