10. Mai 2013

Ernstes Problem: Ammoniak entweicht durch Leck an ISS

Moskau (dpa) - Aus einem kleinen Leck im Kühlsystem der Internationalen Raumstation ISS entweicht Ammoniak ins All. Es handele sich um ein «sehr ernstes» Problem, sagte der zuständige russische Experte Wladimir Solowjow der Agentur Interfax. Falls sich die Lage nicht bessere, sollen nach Interfax-Informationen zwei US-Astronauten morgen bei einem Außeneinsatz den Schaden begutachten. Das giftige Gas wird auf dem Außenposten der Menschheit in rund 410 Kilometern Höhe zur Kühlung eines Stromkreislaufes genutzt.

Moskau (dpa) - Aus einem kleinen Leck im Kühlsystem der Internationalen Raumstation ISS entweicht Ammoniak ins All. Es handele sich um ein «sehr ernstes» Problem, sagte der zuständige russische Experte Wladimir Solowjow der Agentur Interfax. Falls sich die Lage nicht bessere, sollen nach Interfax-Informationen zwei US-Astronauten morgen bei einem Außeneinsatz den Schaden begutachten.
Das giftige Gas wird auf dem Außenposten der Menschheit in rund 410 Kilometern Höhe zur Kühlung eines Stromkreislaufes genutzt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil