14. März 2015

Erste Ausschreitungen bei Pegida-Kundgebung in Wuppertal

Wuppertal (dpa) - Bei der Pegida-Kundgebung in Wuppertal ist es zu ersten Ausschreitungen gekommen. Vermummte Hooligans warfen Böller auf die Polizisten, berichtete ein dpa-Reporter. Die Einsatzkräfte versuchten in voller Montur und mit Schlagstöcken ausgerüstet, die Angreifer zurückzudrängen. Zuvor hatte Pegida-Gründer Lutz Bachmann auf der Bühne noch dazu aufgerufen, friedlich zu bleiben. Schließlich brach Pegida die Kundgebung ab. In Wuppertal sind Salafisten, Rechtsextreme, Hooligans und Pegida-Anhänger zu Kundgebungen zusammengekommen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil