23. Oktober 2012

Erste Hinweise bei Suche nach Keimquelle an der Charité

Berlin (dpa) - Bei der Suche nach der Ursache der Keiminfektionen an der Berliner Charité gibt es erste Hinweise. Man habe einige interessante neue Spuren, sagte die Leiterin des Instituts für Hygiene und Umweltmedizin, Petra Gastmeier in einem Rundfunkinterview. Zur möglichen Infektionsquelle gebe es Ideen von Mitarbeitern, aber auch von außen. Um welche Quellen es konkret geht, sagte Gastmeier nicht. Ein infiziertes Baby war vor wenigen Tagen im Deutschen Herzzentrum gestorben. Es lag zuvor in der Charité.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil