14. Juni 2012

Erste Urteile gegen polnische Hooligans nach EM-Ausschreitungen

Warschau (dpa) - Nach den Ausschreitungen vor der EM-Begegnung zwischen Polen und Russland sind am Abend die ersten Täter verurteilt worden. Ein Warschauer Gericht verurteilte zehn Hooligans zu Geld- und Bewährungsstrafen. Heute sollen sich vor den extra eingerichteten Schnellgerichten weitere 90 der 184 bisher festgenommenen Hooligans verantworten, berichtet die polnische Nachrichtenagentur PAP. Bei den Auseinandersetzungen vorgestern waren 20 Menschen krankenhausreif geschlagen worden, darunter zehn Polizisten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil