14. Mai 2012

Erster Strafprozess um tödliche Schlankmacher-Pillen in Frankreich

Paris (dpa) - Im Skandal um gesundheitsgefährdende Schlankmacher- Pillen des französischen Pharmakonzerns Servier steht Firmengründer Jacques Servier mit vier ehemaligen Führungskräfte vor Gericht. Ihnen wird vorgeworfen, das Medikament Mediator zur Gewinnmaximierung als Diabetes-Mittel ausgezeichnet zu haben. Den Angeklagten drohen wegen schweren Betrugs bis zu vier Jahre Haft und ein Berufsverbot. Mehr als 350 Geschädigte und Hinterbliebene verlangen vor dem Gericht in Nanterre bei Paris als Nebenkläger Schadensersatz.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil