13. Oktober 2017

Esa schickt Umweltsatelliten Sentinel-5P ins All

Plessezk (dpa) - Der Umweltsatellit Sentinel-5P soll künftig die Erdatmosphäre, den Zustand der Ozonschicht und Klimaveränderungen erforschen. Die Europäische Weltraumbehörde Esa hat das Gerät ins All geschossen. Sentinel-5P soll in einer Höhe von rund 820 Kilometern die Erde abtasten. Dabei wird in den kommenden sieben Jahren auch die Luftverschmutzung durch Stoffe wie Stickstoffdioxid, Ozon, Schwefeldioxid, Methan und Kohlenmonoxid erfasst.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil