05. Mai 2012

Etwa jeder Sechste bricht Bundesfreiwilligendienst ab

Berlin (dpa) - Die Bereitschaft zu freiwilligem Engagement ist groß - doch etwa jeder Sechste bricht den Bundesfreiwilligendienst wieder ab. Die Abbrecherquote betrage aktuell 15,2 Prozent. Das sagte eine Sprecherin des Bundesfamilienministeriums den Dortmunder «Ruhr Nachrichten». Warum und zu welchem Zeitpunkt das Engagement beendet wurde, ist nicht erfasst. Der Bundesbeauftragte für die Freiwilligendienste, Jens Kreuter, sagte dem Blatt, die Abbrecherzahl sei erfreulich niedrig. Im Jahresdurchschnitt werde es etwa 35 000 «Bufdis» geben - die Finanzierung ist für genau diese Zahl gesichert.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil