13. April 2012

Euro nach schwachen China-Daten leicht im Minus

Frankfurt/Main (dpa) - Enttäuschende Konjunkturdaten aus China haben den Euro leicht unter Druck gebracht. Die Zahlen, die schwächer ausfielen im ersten Quartal hätten die Risikofreude an den Märkten gedämpft und so auch die Gemeinschaftswährung belastet, sagten Händler. Am Morgen kostete der Euro 1,3173 US-Dollar und damit etwas weniger als am Vorabend. Im Wochenverlauf hat er dennoch deutlich zulegen können - am Montag war ein Tief von 1,3030 Dollar erreicht worden. Die Daten zum chinesischen Wachstum im ersten Quartal sorgten für Ernüchterung an den Finanzmärkten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil