31. Juli 2012

Eurokrise verdirbt MAN das Jahr

München (dpa) - Die Eurokrise und Probleme in Südamerika verhageln MAN das Jahr. Der Münchner Lastwagenbauer rutschte im zweiten Quartal in die roten Zahlen. Das Unternehmen rechnet für das gesamte Jahr mit einem herben Gewinnrückgang. Vor allem die schlechte Wirtschaftslage in Mittel- und Südeuropa hat die Volkswagen-Tochter voll erwischt: Die Nachfrage nach Lastwagen brach dort ein. In Spanien und Italien ging der gesamte Nutzfahrzeugmarkt um 25 beziehungsweise 40 Prozent zurück, teilte MAN-Chef Georg Pachta-Reyhofen mit. Die Branche ist stärker als andere von der Wirtschaftsentwicklung abhängig.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil