17. November 2016

Europa bringt vier Galileo-Satelliten auf einmal ins All

Kourou (dpa) - Erstmals hat Europa vier neue Satelliten für sein Navigationssystem Galileo gleichzeitig ins All geschickt. Eine Ariane-5-Rakete brachte die Hightech-Fracht vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana in den Orbit in fast 23 000 Kilometern Höhe. Sie seien erfolgreich ausgesetzt worden, sagte der Chef des Raketenbetreibers Arianespace, Stéphane Israël. Damit sind nun 18 Galileo-Satelliten im All. Bislang waren für das Programm deutlich kleinere russische Sojus-Raketen genutzt worden, die pro Start nur zwei Satelliten transportieren konnten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Plastikmüll

Laut der neuen Umweltbewusstseinsstudie macht sich fast jeder Deutsche Sorgen über Plastikmüll im Meer. Vermeiden Sie gezielt den Kauf von Plastikartikeln?

UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil