16. Juli 2013

Europäischer Automarkt steckt in Krise fest

Brüssel (dpa) - Der europäische Automarkt steckt in der Krise fest. Im Juni gingen die Pkw-Neuzulassungen in der EU im Vergleich zum Vorjahresmonat um mehr als fünf Prozent zurück, wie der Branchenverband Acea in Brüssel mitteilte. Das war der niedrigste Stand in einem Juni seit 1996. Von den großen Märkten konnte nur Großbritannien ein Plus verbuchen. In Deutschland lag das Minus mit 4,7 Prozent nur leicht unter dem Durchschnitt. Die Folge der Talfahrt auf dem europäischen Automarkt sind teure Überkapazitäten.

Brüssel (dpa) - Der europäische Automarkt steckt in der Krise fest. Im Juni gingen die Pkw-Neuzulassungen in der EU im Vergleich zum Vorjahresmonat um mehr als fünf Prozent zurück, wie der Branchenverband Acea in Brüssel mitteilte. Das war der niedrigste Stand in einem Juni seit 1996. Von den großen Märkten konnte nur
Großbritannien ein Plus verbuchen. In Deutschland lag das Minus mit 4,7 Prozent nur leicht unter dem Durchschnitt. Die Folge der Talfahrt auf dem europäischen Automarkt sind teure Überkapazitäten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil