21. Januar 2013

Ex-Kaufhaus-Erpresser muss RTL-Dschungelcamp verlassen

Berlin (dpa) - Glück im Unglück: Der ehemalige Kaufhaus-Erpresser Arno Funke muss das RTL-Dschungelcamp verlassen, ist aber immerhin ohne jede Ekelprüfung davongekommen. Er wurde am späten Abend deutscher Zeit als dritter aus den ursprünglich elf Teilnehmern heraus gewählt. Die TV-Zuschauer hatten telefonisch darüber abgestimmt, wer im australischen Urwald bleiben und wer ihn verlassen solle. Die übrigen Kandidaten müssen sich weiter Mutproben und hämischen Kommentaren stellen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil