20. Juli 2013

Ex-NSA-Chef spricht von offenem Umgang in punkto Ausspähen

Berlin (dpa) - Es gibt immer mehr Hinweise, dass europäische Nachrichtendienste in die Ausspähprogramme des US-Geheimdienstes NSA eingebunden sind. Die USA hätten ihre Kooperation mit den Europäern nach den Anschlägen vom 11. September 2001 massiv ausgeweitet. Das sagte der frühere NSA-Chef Michael Hayden im ZDF. Man habe da auch nicht viel verheimlicht. Damals regierten in Deutschland SPD und Grüne. Sie dringen nun auf rasche Aufklärung. Die CDU wirft der Opposition deshalb verantwortungslose Heuchelei vor.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil