18. Januar 2013

Ex-Radprofi Jaksche kritisiert: «Armstrong ohne Reue»

Berlin (dpa) - Für den Ex-Radprofi und Doping-Kronzeugen Jörg Jaksche hat Lance Armstrong bei seiner TV-Dopingbeichte «keine Reue gezeigt». «Das war die Pflichtaufgabe, um sein Image aufzupolieren», sagte der ehemalige Armstrong-Konkurrent. Jaksche vermutet, dass für das Gespräch mit der Talk-Queen Oprah Winfrey viel Geld geflossen sein muss. Vielleicht habe er so viel bekommen, wie er im Prozess gegen sein ehemaliges US-Postal-Team angeboten habe, sagte Jaksche der dpa. Der Texaner hatte nach US-Medienberichten für die Einstellung des Verfahrens fünf Millionen Dollar geboten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil