18. Januar 2013

Ex-Radprofi Jaksche kritisiert: «Armstrong ohne Reue»

Berlin (dpa) - Für den Ex-Radprofi und Doping-Kronzeugen Jörg Jaksche hat Lance Armstrong bei seiner TV-Dopingbeichte «keine Reue gezeigt». «Das war die Pflichtaufgabe, um sein Image aufzupolieren», sagte der ehemalige Armstrong-Konkurrent. Jaksche vermutet, dass für das Gespräch mit der Talk-Queen Oprah Winfrey viel Geld geflossen sein muss. Vielleicht habe er so viel bekommen, wie er im Prozess gegen sein ehemaliges US-Postal-Team angeboten habe, sagte Jaksche der dpa. Der Texaner hatte nach US-Medienberichten für die Einstellung des Verfahrens fünf Millionen Dollar geboten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil