05. Juni 2014

Experten suchen Ursache für Schiffsunglück auf Amrum

Wittdün (dpa) - Die Ursachensuche nach dem Fährunglück im Hafen der nordfriesischen Insel Amrum hat begonnen. Experten der Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung aus Hamburg sollen klären, warum das Schiff gestern ungebremst gegen den Anleger geprallt war. Die Reederei vermutet, dass ein Schaltmodul defekt war - es ist für die Umsteuerung der Hauptmotoren verantwortlich. An Bord der 42 Meter langen «Adler-Express» waren mehr als 230 Menschen. Bei dem Unfall wurden 27 Menschen verletzt, 6 von ihnen schwer.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil