11. März 2014

Expertin hält im Fall Hoeneß Bewährungsstrafe für noch möglich

Berlin (dpa) - Die Steuerstrafrechtlerin Christine Varga hält entgegen anderer Expertenmeinungen eine Bewährungsstrafe für Uli Hoeneß für möglich - trotz zurückgehaltener Unterlagen und einer weit höheren Steuerschuld als angenommen. Wegen seiner Selbstanzeige sei eine Bewährung in Verbindung mit einer Geldstrafe durchaus möglich. Die neue Steuerschuld des Bayern-Präsidenten liegt nach Angaben der Münchner Staatsanwaltschaft bei mindestens 27,2 Millionen Euro, das sind 23,7 Millionen mehr als noch in der Anklageschrift festgehalten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil