30. November 2013

Extra: Solidarität auf Facebook

Glasgow/Berlin (dpa) - Der Absturz des Hubschraubers auf das Dach eines gut besuchten Pubs in der schottischen Stadt Glasgow hat in vielen Teilen der Welt Solidarität hervorgerufen.

Unfallort
Feuerwehrleute und Rettungskräfte am Ort der Tragödie. Foto: Andrew Milligan
dpa

Auf der Facebook-Seite des Pubs «The Clutha» hinterließen Dutzende Nutzer bereits kurz nach dem Unglück Kommentare. Einer schrieb: «Hoffe, alle sind wohlbehalten rausgekommen. Gedanken und Gebete für alle Betroffenen.»

Ein weiterer Nutzer meinte: «Die schottische Entschlossenheit und Stärke wird Euch durch diese Sache bringen. Alles, was wir anderen tun können, ist beten. Möge welche höhere Macht auch immer Euch Trost spenden.» Ein Nutzer kündigte an, am Samstag Blut spenden zu wollen und rief andere dazu auf, es ihm gleichzutun. Auch aus Kanada und den USA wünschten Nutzer alles Gute.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil