22. Mai 2012

Extremschwimmer gibt bei Bodensee-Durchquerung auf

Konstanz (dpa) - Der Extremschwimmer Bruno Dobelmann hat seinen Rekordversuch, den Bodensee längs ohne Neoprenanzug zu durchqueren, abgebrochen. Nach über zwölf Stunden im 13 Grad kalten Wasser gab er am frühen Morgen auf. «Es waren starke Nierenschmerzen und die Einsicht, dass die Gesundheit vor Erfolg geht», sagte sein Manager Oliver Halder der dpa. 27,7 Kilometer hatte der Schwimmer ohne Pause zurückgelegt, bis er auf der Höhe von Hagenau aufgeben musste. Auch das Gewitter, das am frühen Abend über den Bodensee hinweggezogen war, hatte Dobelmann zu schaffen gemacht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil