24. Juni 2014

FBI rettet 168 Kinder aus den Händen von Menschenhändlern

Atlanta (dpa) - Bei einer US-weiten Razzia gegen Menschenhändler hat die Bundespolizei FBI 168 Kinder befreit. Mehr als 280 Zuhälter wurden verhaftet. Die Operation sei in mehr als 100 Städten erfolgt, teilte die Behörde mit. Dies seien keine Kinder, die an weit entfernten Orten leben. «Dies sind unsere Kinder, auf unseren Straßen, unseren LKW-Halteplätzen, unseren Motels und Kasinos», sagte FBI-Direktor James Comey. Das FBI und seine Partnerorganisationen haben in den vergangenen Jahren rund 3600 Minderjährige befreit, die sexuell ausgebeutet wurden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil