08. Juni 2012

FDP fordert Konsequenzen aus Schufa-Plänen

Köln (dpa) - Der verbraucherschutzpolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Erik Schweickert, hat Konsequenzen aus den Facebook-Plänen der Schufa verlangt. Die Politik sei gefordert, in dem Bereich zu schauen, ob das Bundesdatenschutzgesetz das auch genügend schütze, sagte Schweickert im Deutschlandfunk. Die Schufa will in einem Forschungsprojekt prüfen, ob und wie Informationen aus dem Internet zur Berechnung der Kreditwürdigkeit genutzt werden können. Das soziale Leben, der Freundes-, oder der Kollegenkreis gehörten zur Privatsphäre eines Menschens, betonte der Abgeordnete.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil