13. November 2014

FIFA-Ermittler Garcia will gegen Bericht der Ethikhüter vorgehen

Zürich (dpa) - Der vom Weltverband beauftragte Sonderermittler Michael Garcia will gegen den Abschlussbericht der FIFA-Ethikhüter zur Vergabe der Fußball-Weltmeisterschaften 2018 und 2022 vorgehen. In einem Statement bemängelte der frühere FBI-Direktor mehreren Medien zufolge zahlreiche unvollständige und fehlerhafte Darstellungen der Tatsachen und Schlussfolgerungen. Zuvor hatte die FIFA-Ethikkommission in ihrem Bericht keine gravierenden Verstöße bei der WM-Vergabe an Russland und Katar festgestellt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil