23. Mai 2016

Fahnder prüfen 80 Hinweise zu möglichem Serienmörder in Hessen

Wiesbaden (dpa) - Im Fall des mutmaßlichen Serienmörders aus Schwalbach am Taunus sind beim hessischen Landeskriminalamt mittlerweile rund 80 Zeugenhinweise eingegangen. Eine ganz geringe Zahl davon sei vielversprechend, sagte ein LKA-Sprecher. Die Unauffälligkeit des Täters, der mit zehn Mordfällen in Verbindung gebracht wird, ist nach Einschätzung von Fachleuten typisch für einen sadistischen Mörder. Die ersten ungeklärten Fälle des möglichen Serientäters Manfred S. liegen weit zurück - bis Anfang der 1970er Jahre.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil