27. März 2017

Fall Amri: Sonderermittler sieht keine Versäumnisse in NRW

Düsseldorf (dpa) - Der nordrhein-westfälische Sonderermittler im Terrorfall Anis Amri hat keine wesentlichen Versäumnisse der Behörden des Landes festgestellt. Erhebliche Mängel, die den Anschlag ermöglicht hätten, habe er nicht entdeckt, berichtete der Strafrechtsprofessor Bernhard Kretschmer. Es habe nichts gegeben, womit man Amri strafrechtlich hätte fassen können. Die Behörden hätten es aber versucht. Kretschmer war von der Landesregierung beauftragt worden. Die wesentlichen Erkenntnisse gegen Amri stammten aus verdeckten Ermittlungen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil