15. August 2013

Fast 300 Tote bei Kämpfen in Ägypten

Kairo (dpa) - Ägypten stürzt nach der Räumung der Protestlager in Kairo tiefer ins Chaos: Bei Kämpfen rund um die Räumung islamistischer Protestlager in Kairo kamen landesweit fast 300 Menschen ums Leben, rund 2000 seien verletzt worden, berichteten arabische Medien am Abend. Die Übergangsregierung rief für einen Monat den Notstand aus und verhängte eine nächtliche Ausgangssperre. Aus Protest gegen das Vorgehen der Polizei legte Nobelpreisträger Mohammed ElBaradei sein Amt als Vizepräsident nieder.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Allgemeine Dienstpflicht

Was halten Sie von der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht für junge Menschen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil