16. August 2013

Festnahmen und Razzien in Ägypten am «Freitag der Wut»

Kairo (dpa) - Die ägyptische Polizei hat vor Beginn der angekündigten Proteste von Islamisten in Kairo Angehörige der Muslimbruderschaft verhaftet. Das Nachrichtenportal youm7 meldete, in der Provinz Al-Buhaira seien bei Razzien vier führende Mitglieder der Islamisten-Organisation abgeführt worden. Die Anhänger des gestürzten Präsidenten Mohammed Mursi hatten zu neuen Protesten aufgerufen - radikale Islamisten verkündeten einen «Freitag der Wut». Die ägyptische Regierung korrigierte die Zahl der Toten auf 638.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil