15. August 2012

Festnahmen wegen mutmaßlichen Verstoßes gegen Iran-Embargo

Karlsruhe (dpa) - Wegen eines mutmaßlichen Verstoßes gegen das Iran-Embargo hat die deutsche Justiz vier Tatverdächtige festnehmen lassen. Sie sollen in den Jahren 2010 und 2011 an der Lieferung von Spezialventilen für den Bau eines Schwerwasserreaktors im Iran mitgewirkt haben. Die Männer seien an ihren Wohnorten in Hamburg, Oldenburg und Weimar festgenommen worden, teilte die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe mit.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Plastikmüll

Sind Sie bereit, auf Plastikverpackungen zu verzichten?

UMFRAGE
Urlaub 2018

Welche Reise planen Sie in diesem Jahr?

Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil