16. Oktober 2012

Feuerwehr stabilisiert Lage nach Chemieunfall bei Kraft

Bad Fallingbostel (dpa) - Ein Großeinsatz von Feuerwehr und Bundeswehr hat die Giftgefahr beim Lebensmittelkonzern Kraft in Niedersachsen gebannt. Etwa 20 Stunden nach dem Chemieunfall in Bad Fallingbostel wurde der Katastrophenalarm aufgehoben. Mitarbeiter hatten gestern in einen Tank mit Natronlauge versehentlich tausende Liter Salpetersäure geschüttet. Am Morgen war es zu einer Reaktion im Gemisch gekommen - der Austritt einer zweiten Giftwolke hatte gedroht. Die Umgebung war in einem Radius von 500 Metern geräumt worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil