25. September 2014

Filmfest Hamburg startet mit britischer Komödie «Pride»

Hamburg (dpa) - Mit der britischen Komödie «Pride» von Matthew Warchus beginnt heute das 22. Hamburger Filmfest. Mehr als 140 Produktionen aus 49 Ländern zeigt das Festival bis zum 4. Oktober. In sechs Kinos der Hansestadt präsentieren die Veranstalter auf elf Leinwänden die Beiträge, darunter 24 Debüts. Die wichtigste Auszeichnung erhält diesmal Regisseur Fatih Akin: Der 41 Jahre alte Hamburger Filmemacher bekommt vor der Deutschlandpremiere seines Werkes «The Cut» am Samstag den Douglas-Sirk-Preis.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil