18. August 2012

Flaschenwürfe bei Demonstration gegen Pro Deutschland

Berlin (dpa) - Rund 500 Demonstranten sind gegen den Aufzug der rechtspopulistischen Splitterpartei Pro Deutschland im Berliner Stadtteil Neukölln auf die Straße gegangen. Einzelne Teilnehmer warfen Flaschen und Farbeier auf die Islamgegner. Die Polizei nahm einen Demonstranten wegen des Verdachts auf Körperverletzung fest. Zu der Gegendemonstration hatten Parteien, Gewerkschaften und linke Gruppen aufgerufen. Bei einer vorangangenen Demonstration vor einer Moschee im Berliner Stadtteil Wedding war es ruhig geblieben.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil