21. März 2017

Flüchtlingskinder leiden in Sammelunterkünften

Berlin (dpa) - Viele Flüchtlingskinder leiden darunter, dass sie in Deutschland lange Zeit in Sammelunterkünften mit vielen fremden Menschen auf engem Raum zusammenleben müssen. Das zeigt eine Studie des UN-Kinderhilfswerks Unicef. Demnach musste mehr als jeder fünfte Minderjährige mehr als sechs Monate in einer Erstaufnahmeeinrichtung wohnen. In der Studie heißt es: Sie warten auf eine Entscheidung über die Asylanträge der Familie, auf den Arztbesuch, den Kitabesuch und insbesondere auf eine dauerhafte, geeignete Bleibe.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil