25. September 2014

Flugzeug mit ersten deutschen Waffen für Kurden im Irak gestartet

Leipzig (dpa) - Die deutsche Waffenhilfe für den Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat im Irak ist angelaufen. Nach stundenlanger Verzögerung wegen eines Defektes startete ein Transportflugzeug am frühen Morgen von Leipzig aus in die Krisenregion. Die Maschine sei um 01.52 Uhr abgehoben, sagte ein Sprecher des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr. Die 50 Panzerfäuste mit Munition, 520 G3-Gewehre und 20 Maschinengewehre an Bord sind für die Peschmerga im nordirakischen Kurdengebiet bestimmt, die gegen die Dschihadisten kämpfen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil