19. Januar 2013

Foodwatch kritisiert Deutsche Bank wegen Agrar-Anlagen

Berlin (dpa) - Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat das Festhalten der Deutschen Bank an umstrittenen Finanzanlagen auf Basis von Nahrungsmitteln scharf kritisiert. Der angekündigte Kulturwandel bei der Deutschen Bank bedeute offenbar nichts anderes als ein neues Maß an Unverantwortlichkeit, sagte Foodwatch-Geschäftsführer Thilo Bode. Es gebe genügend wissenschaftliche Hinweise und Belege aus der Praxis, dass Finanzprodukte der Bank zu spekulativen Blasen auf den Warenterminbörsen für Agrarrohstoffe beitrügen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil