09. Mai 2012

Ford kürzt die US-Werksferien: Zu starke Nachfrage

Dearborn (dpa) - Während bei Ford in Deutschland Kurzarbeit angesagt ist, müssen die Kollegen in den Vereinigten Staaten Zusatzschichten schieben. Angesichts der hohen Nachfrage würden die Werksferien in einer Reihe von US-Werken von zwei auf eine Woche verkürzt. Das teilte Ford in Dearborn nahe Detroit mit. Seitdem die Arbeitslosigkeit im Land zurückgegangen ist, schaffen sich wieder mehr Menschen einen neuen Wagen an. Ganz anders die Lage in Europa: Wegen der brodelnden Schuldenkrise halten sich die Käufer zurück. In den Kölner Ford-Werken wird deshalb kurzgearbeitet.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil