10. April 2014

Forschungsinstitute legen Frühjahrsgutachten vor

Berlin (dpa) - Die führenden Wirtschaftsforschungsinstitute stellen in Berlin ihr Frühjahrsgutachten vor. Die Ökonomen kritisieren darin mehrheitlich unter anderem die Einführung eines gesetzlichen Mindestlohns von 8,50 Euro je Stunde. Sie warnen in der Expertise für die schwarz-rote Regierung vor erheblichen Arbeitsplatz-Verlusten durch die Lohnuntergrenzen. Zugleich sagen die Ökonomen ein weiterhin kräftiges Wachstum der deutschen Wirtschaft voraus. In diesem Jahr rechnen sie laut dpa mit einem Konjunkturplus von 1,9 Prozent, 0,1 Prozentpunkte mehr, als die Institute im Herbst erwartet hatten.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil