12. Januar 2013

Frankreich schickt Soldaten nach Mali

Paris (dpa) - Frankreich will dem Konflikt in Mali nicht länger tatenlos zuschauen und hat Soldaten in das westafrikanische Land geschickt. Sie sollen die dortige Armee im Kampf gegen die vorrückenden islamistischen Rebellen unterstützen. Der Norden Malis wird seit Monaten von Islamisten beherrscht. Sie versuchen, weiter nach Süden vorzudringen. Deutschland schließt einen Kampfeinsatz der Bundeswehr in Mali derzeit aus. Das Auswärtige Amt rät von Reisen in das Krisenland ab.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil