15. Januar 2016

Frankreich will Rachepornos mit Gefängnis bestrafen

Paris (dpa) - Die Veröffentlichung sogenannter Rachepornos, also freizügiger Bilder oder Videos von Verflossenen, soll in Frankreich künftig mit Gefängnis bestraft werden können. Eine entsprechende Regelung verankerte die Nationalversammlung in einem geplanten Gesetz zur «digitalen Republik». Die Rache an dem oder der Ex etwa per Posting in sozialen Netzwerken soll strafbar sein, wenn ohne Zustimmung «sexuell eindeutige» Darstellungen veröffentlicht werden. Den Tätern drohen bis zu einem Jahr Gefängnis und 45 000 Euro Geldbuße.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil