17. Februar 2016

Franziskus besucht mexikanische Grenzregion zu USA

Ciudad Juárez (dpa) - Papst Franziskus hat zum Abschluss seines mehrtägigen Aufenthalts in Mexiko die Grenzregion zu den USA besucht. Der 79-jährige Pontifex wurde zu einem Besuch in einer Haftanstalt der Grenzstadt Ciudad Juárez in der Unruheregion Chihuahua erwartet. Franziskus wollte eine Rede vor Gefangenen halten. Menschenrechtler kritisieren seit langem die Haftbedingungen in den mexikanischen Gefängnissen als katastrophal. Später wollte Franziskus einen Gottesdienst in unmittelbarer Grenznähe leiten. Erwartet wurde auch, dass sich Franziskus zu den Migrationsproblemen in der Region äußert.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil